Neun mal Kleist – Staffel 3: Katastrophen

“Abendblätter”: 8. Oktober 2011, 18.00 Uhr

Heinrich Böll Stiftung, Schumannstrasse 8, 10117 Berlin

NEUN MAL KLEIST ist eine neunteilige interdisziplinäre Reihe zum Leben und (Brief-)Werk Heinrich von Kleists, unterteilt in drei Staffeln (KRIEGE / KONZEPTE / KATASTROPHEN).


Abendblätter beginnt mit einer Diskussionsrunde über Kleists Scheitern als Journalist. Die Diskussion setzt sich mit Kleists nicht immer angemessenen Kampf, mal um Förderung durch die Obrigkeit oder durch das Ministerium Hardenbergs, mal gegen deren Zensur, so wie gegen die Ignoranz des monopolisierten Theaters Ifflands, auseinander. Wie hängen diese beiden Kriegsschauplätze mit Kleists Scheitern als Herausgeber der Berliner Abendblätter (Berlins erster täglich erscheinender Tageszeitung) miteinander zusammen? Die Diskussion berührt auch Fragen zur heutigen Theaterlandschaft und nicht zuletzt wird sich Hardenberg selbst zu Wort melden. Im Sinne der Interdisziplinarität von NEUN MAL KLEIST löst die kontroverse Diskussion noch einen multimedialen Bildersturm aus: Im Anschluss an die Diskussion ist die beim Cantiere Internazionale d’Arte in Montepulciano uraufgeführte Performance Cäcilia/Bildersturm zu sehen.

Karten: 15 € /erm. 10 € unter tickets@ehrlichearbeit.de  oder 030 409 83 195